o Karte
Fédération EUROPARC - © Joao Romba
Fédération EUROPARC - © Joao Romba

International

Die Schweizer Pärke im globalen Kontext
Pärke unterschiedlicher Kategorien bilden heute weltweit das wichtigste Gerüst für die Erhaltung der biologischen Vielfalt.
Park-Netzwerke in anderen Ländern Austausch mit französisch- und deutschsprachigen Ländern

Der Austausch erfolgt im Rahmen von informellen Treffen.

Pärke und internationale Kriterien

International sind für Schutzgebiete die Kriterien der IUCN (International Union for Conservation of Nature) massgeblich. Die Gesetzgebung zu den Pärken in der Schweiz orientiert sich nicht an diesen Kategorien. Dennoch kann man die Schweizer Pärke einzelnen IUCN Kategorien zuordnen.

  • Der Parc Naziunal Svizzer entspricht der IUCN Kat. Ib.
  • Nationalpärke entsprechen den IUCN Kat. II.
  • Regionale Naturpärke entsprechen den IUCN Kat. V / VI.
  • Naturerlebnispärke entsprechen am ehesten der IUCN Kat. II.

Global ebenfalls wichtig sind die Richtlinien der UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization).

  • Drei Schweizer Pärke entsprechen (UNESCO Biospähre Entlebuch) oder sind Teil von UNESCO-Biosphären (Parc Naziunal Svizzer und die Biosfera Val Müstair).

Weitere relevante UNESCO-Kategorien sind die UNESCO-Weltnaturerbe und die UNESCO-Weltkulturerbe. Keines dieser Gebiete ist gleichzeitig ein Park mit einem nationalem Label, deshalb sind sie auf den Karten nicht aufgeführt.

IUCN Kategorien

Kategorie Ia / Ib:  Strenges Naturreservat / Wildnisgebiet
Schutzgebiet , das hauptsächlich für Zwecke der Forschung oder zum Schutz grosser, unbeeinflusster Wildnisareale verwaltet wird.

Kategorie II: Nationalpark
Schutzgebiet, das hauptsächlich zum Schutz von Ökosystemen und zu Erholungszwecken verwaltet wird.

Kategorie III: Naturdenkmal
Schutzgebiet, das hauptsächlich zum Schutz besonderen Naturerscheinungen verwaltet wird.

Kategorie IV: BIotop-/ Artenschutzgebiet mit Management
Schutzgebiet, für dessen Management gezielte Eingriffe erfolgen.

Kategorie V: Geschützte Landschaft/ Geschütztes Marines Gebiet
Gebiet, dessen Management hauptsächlich auf den Schutz einer Landschaft oder eines marinen Gebiets ausgerichtet ist und der Erholung dient.

Kategorie VI: Ressourcenschutzgebiet mit Management
Schutzgebiet, dessen Management der nachhaltigen Nutzung natürlichen Ökosystemen dient.

UNESCO Kategorien

UNESCO-Biosphärenreservat
Eine Modellregion für nachhaltige ökologische, ökonomische und soziale Entwicklung. Die Reservate beinhalten eine naturschutzorientierte Kernzone, eine am Landschaftsschutz orientierte Pflege-, und eine sozioökonomische Entwicklungszone.

UNESCO-Weltnaturerbe
Die UNESCO verleiht den Titel Weltnaturerbe nur an Stätten, die von den Staaten, in denen sie liegen vorgeschlagen werden, und folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Güter weisen überragende Naturerscheinungen oder Gebiete von aussergewöhnlicher Naturschönheit und ästhetischer Bedeutung auf.
  • Die Güter stellen aussergewöhnliche Beispiele der Hauptstufen der Erdgeschichte dar, darunter der Entwicklung des Lebens, wesentlicher im Gang befindlicher geologischer Prozesse bei der Entwicklung von Landschaftsformen oder wesentlicher geomorphologischer oder physiogeografischer Merkmale.
  • Die Güter stellen aussergewöhnliche Beispiele bedeutender in Gang befindlicher ökologischer und biologischer Prozesse in der Evolution und Entwicklung von Land-, Süsswasser-, Küsten- und Meeres-Ökosystemen sowie Pflanzen- und Tiergemeinschaften dar.
  • Die Güter enthalten die für die In-situ-Erhaltung der biologischen Vielfalt auf der Erde bedeutendsten und typischsten Lebensräume, einschliesslich solcher, die bedrohte Arten enthalten, welche aus wissenschaftlichen Gründen oder ihrer Erhaltung wegen von aussergewöhnlichem universellem Wert sind.


UNESCO-Weltkulturerbe

Die UNESCO verleiht den Titel Weltkulturerbe nur an Stätten, die von den Staaten, in denen sie liegen vorgeschlagen werden, und folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Güter stellen ein Meisterwerk der menschlichen Schöpferkraft dar.
  • Die Güter zeigen, für einen Zeitraum oder in einem Kulturgebiet der Erde, einen bedeutenden Schnittpunkt menschlicher Werte in Bezug auf die Entwicklung von Architektur oder Technologie, der Grossplastik, des Städtebaus oder der Landschaftsgestaltung auf.
  • Die Güter stellen ein einzigartiges oder zumindest aussergewöhnliches Zeugnis von einer kulturellen Tradition oder einer bestehenden oder untergegangenen Kultur dar.
  • Die Güter stellen ein hervorragendes Beispiel eines Typus von Gebäuden, architektonischen oder technologischen Ensembles oder Landschaften dar, die einen oder mehrere bedeutsame Abschnitte der Geschichte der Menschheit versinnbildlichen.
  • Die Güter stellen ein hervorragendes Beispiel einer überlieferten menschlichen Siedlungsform, Boden- oder Meeresnutzung dar, die für eine oder mehrere bestimmte Kulturen typisch ist, oder der Wechselwirkung zwischen Mensch und Umwelt, insbesondere, wenn diese unter dem Druck unaufhaltsamen Wandels vom Untergang bedroht wird.
  • Die Güter sind in unmittelbarer oder erkennbarer Weise mit Ereignissen oder überlieferten Lebensformen, mit Ideen oder Glaubensbekenntnissen oder mit künstlerischen oder literarischen Werken von aussergewöhnlicher universeller Bedeutung verknüpft.
Internationale Netzwerke

Folgende Organisationen sind für die Arbeit der Pärke auf internationaler Ebene von zentraler Bedeutung.

Das Netzwerk Schweizer Pärke ist Mitglied in diesen drei Organisationen und arbeitet aktiv mit.