Navigieren in Netzwerk Schweizer Pärke
Karte
i

Bau- und Kulturdenkmäler

LandwirtschaftKultur / Baukultur / Traditionen
Projekt-Laufzeit: 2010 - 2017

Verantwortung Projekt

Raumplanung + Umwelt AG
Amade Zenzünen
Furkastrasse 3
3900 Brig
Tel. +41 (0)27 924 34 01

www.raum-umwelt.ch

Kontakt

Geschäftsstelle Landschaftspark Binntal
Dorfstrasse 31
3996 Binn
Tel. +41 27 971 50 50

www.landschaftspark-binntal.ch

Landschaftspark Binntal - Zielsetzung ist die Renovation von besonders repräsentativen, ortsbildprägenden Objekten (vor allem Speicher und Stadel). Mit der fachgerechten Sanierung konnte ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Orts- und Landschaftsbildes geleistet werden.

Mit der Renovation von besonders schützens- und erhaltenswerten Objekten in den historisch gewachsenen Siedlungen soll die Entstehung von Lücken in den oft sehr geschlossen wirkenden Häuserfronten oder innerhalb dicht gestaffelter Gebäudegruppen vermieden werden. Mit der fachgerechten Sanierung konnte ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Orts- und Landschaftsbildes geleistet werden.

Das Projekt wurde bereits in der Errichtungsphase des Parks (2008) konzipiert und gestartet und in den Folgejahren zu einem mehrjährigen Aktionsprogramm ausgebaut. Bis Ende 2017 konnten insgesamt acht Gebäude in Blitzingen, Ernen (Dorf), Niederernen, Steinhaus und Grengiols renoviert werden.

Für die Ausführung dieses Projekts hat der Landschaftspark eine eigene Arbeitsgruppe unter der Leitung von Frau Dr. Karin Kull eingesetzt. Für die Bauphase wurde zusätzlich eine qualifizierte Bauberatung und Bauleitung engagiert.

Verknüpfungen

Landschaftspark Binntal

Historisches Dorf Mühlebach

Machen Sie eine Pause in dem kleinen Weiler und betrachten Sie die sonnengegerbten Häuser. Mühlebach besitzt den ältesten Dorfkern der Schweiz in Holzbauweise. Hier findet sich ein ausgeschilderter Häuserweg, der an sehenswerten Objekten vorbeiführt.

OrtsbildBaudenkmal
Landschaftspark Binntal

Dorfplatz Ernen

Prunkstück von Ernen ist der Dorfplatz, um den sich zahlreiche historische Gebäude gruppieren, z.B. das Wirtshaus „St. Georg“ (1535), das „Tellenhaus“ (1576) mit den ältesten Tellfresken der Schweiz oder das aus Stein gebaute „Zendenratshaus“ (1750).

OrtsbildBaudenkmalHistorischer Ort

Details

Projekt-Laufzeit

von 2010 bis 2017

Projektstand

Abgeschlossen

Karte