o Karte

Sehenswertes

Pärke entdecken
aFilter einblenden

m Alle Pärke

m Alle Angebote

m Das Angebot ist geeignet für

639 Angebote
i
Aussichtspunkt Cuolm da Latsch - © lorenzfischer.photo
Parc Ela

Aussichtspunkt Cuolm da Latsch

Auf fast 2'300 Meter liegt der Aussichtspunkt Cuolm da Latsch mit einem 360-Grad Panorama. Unten im Tal sieht man Filisur und Bergün. Sie erreichen den Aussichtspunkt im Winter mit den Schneeschuhen oder im Sommer zu Fuss ab Stuls/Stugl und Bergün.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Feuerhöhle - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtspunkt Feuerhöhle

Blick über den Langenberg bis nach Zürich

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Höchi - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtspunkt Höchi

Blick auf Zürichsee, Säntis, Glarner Alpen, Zugerberg, Rigi, Pilatus, Berner Alpen, Sihltal und Sihlwald

Aussichtspunkt
i
Logo: Netzwerk Schweizer Pärke
Parc du Doubs

Aussichtspunkt L'Escarpineau

L'Escarpineau liegt in der Nähe von Le Locle, in der Gemeinde Brenets.
Vom Aussichtspunkt hat man einen wunderbaren Blick auf die Schlucht des Doubs. Nicht weit entfernt befindet sich der bekannte, 27m hohe Wasserfall des Doubs, der Saut du Doubs.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Motta Palousa
Parc Ela

Aussichtspunkt Motta Palousa

Bei einer Sichtweite von 75 km sind 204 Gipfel erkennbar. Der Aussichtspunkt Motta Palousa liegt auf 2'144 Metern und ist zu Fuss von Savognin oder für geübte Mountainbiker ab Cunter erreichbar.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Oberalbis - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtspunkt Oberalbis

Blick über Zugersee und Alpen

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Orelli-Haus - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtspunkt Orelli-Haus

Blick vom Säntis bis zu den Glarner Alpen und zum nördlichen Sihlwald

Aussichtspunkt
i
Logo: Netzwerk Schweizer Pärke
Parc du Doubs

Aussichtspunkt Pouillerel

Während man am wandern ist überblickt man vom diesem wunderbaren Aussichtspunkt La Chaux-de-Fonds. Bei gutem Wetter bietet sich im Süden der Blick über die Alpen und im Norden die Sicht auf die Vogesen an.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Roccabella - © Tourismus Savognin Bivio Albula AG
Parc Ela

Aussichtspunkt Roccabella

Der Aussichtspunkt auf dem Hausberg von Bivio befindet sich in der Nähe des Julierpasses. Geniessen Sie das 360-Grad-Panorama auf der 2'727 Meter hohen Roccabella.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Schweikhof - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtspunkt Schweikhof

Blick über Sihlbrugg zum Zugerberg

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Varen - © Naturpark Pfyn-Finges
Naturpark Pfyn-Finges

Aussichtspunkt Varen

Die Pfarrkirche Varen ist nicht nur architektonisch interessant. Ihre Lage bietet einen einmaligen Aussichtspunkt. Geniessen Sie den Blick von der Kirche über das Rhonetal und das Schutzgebiet Pfynwald.

Aussichtspunkt
i
Aussichtspunkt Wiesner Alp - © Lorenz A. Fischer
Parc Ela

Aussichtspunkt Wiesner Alp

Auf der Wiesner Alp liegen 40 Maiensässe. Der Ausblick ins Albulatal und auf die gegenüberliegenden Gipfel Piz Ela, Tinzenhorn und Piz Mitgel entschädigt für den Aufstieg auf 1'940 m ü.M.

Aussichtspunkt
i
Aussichtsreich: Alp Grimmels
Schweizerischer Nationalpark

Aussichtsreich: Alp Grimmels

Die Aussichtsreiche: Ein wunderbarer Ausblick auf die Region Il Fuorn und den Munt la Schera. Vom ehemaligen Alpgebäude sind nur noch die Grundmauern auszumachen. Murmeltiere tummeln sich auf der Wiese.

Aussichtspunkt
i
Aussichtsturm Albis-Hochwacht - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Aussichtsturm Albis-Hochwacht

153 Stufen bis zur grenzenlosen Rundsicht über den gesamten Wildnispark Zürich und darüber hinaus: vom Schwarzwald über den Säntis, die Glarner Alpen, Zugersee, Rigi, Pilatus, Eiger, Mönch und Jungfrau bis zum Jura.

Aussichtspunkt
i
Ausstellung Capricorn - © www.demateo.com
Naturpark Beverin

Ausstellung Capricorn

Die Ausstellung Capricorn im Center da Capricorns in Wergenstein vermittelt Spannendes und Wissenswertes über den König der Alpen. Seit 60 Jahren ist der Steinbock im Gebiet des Naturparks wieder heimisch und die Kolonie zählt über 300 Tiere.

Museum / Ausstellung
i
Ausstellung Schalensteine - © Naturpark Beverin
Naturpark Beverin

Ausstellung Schalensteine

Die private Ausstellung von Anselmo Gadola thematisiert die Schalen- und Zeichensteine im Schams, Avers und Rheinwald als Zeugen einer kultastronomischen Gesetzmässigkeit in Abhängigkeit des jährlichen Sonnenlaufs.

Museum / Ausstellung
i
Bachmühle Niedermuhlern
Naturpark Gantrisch

Bachmühle Niedermuhlern

Die heutige Mühle, einer der herrschaftlichsten Mühlebauten des Kantons Bern, wurde 1773 erbaut. Reiche Malereien an Rieg und Ründi. Prächtige 2-armige Freitreppe aus Sandsteinquadern zum Hochparterre.

Baudenkmal
i
Bähnliweg - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Bähnliweg

1876 wurden im Sihlwald erstmals eine Waldeisenbahn verwendet, um die Forstarbeit zu erleichtern. Übriggebliebene Schwellen des einst 12 km langen Trassees kann man noch heute auf dem Bähnliweg entdecken.

Historischer Ort
i
Balthus-Kapelle
Parc naturel régional Gruyère Pays-d'Enhaut

Balthus-Kapelle

Die Balthus-Kapelle im Zentrum des Dorfes Rossinière ist ein dem gleichnamigen Künstler gewidmeter Ort. Die Ausstellung lädt Interessierte und Kenner ein, in die Welt eines der grössten figurativen Maler des 20. Jahrhunderts einzutauchen.

OrtsbildMuseum / Ausstellung
i
Bärenausstellung S-charl
Schweizerischer Nationalpark

Bärenausstellung S-charl

Die erlebnisorientierte Ausstellung gibt einen Einblick in die Vergangenheit, die Lebensweise, die Biologie und die mögliche Rückkehr der Braunbären. Sie ist insbesondere auch für Kinder geeignet.

Museum / Ausstellung
i
Barkenfahrt in Tariche
Parc du Doubs

Barkenfahrt in Tariche

Überqueren Sie den Doubs in Tariche mit der berühmten flachen Barke.
Weitere Informationen: Centre de vacances in Tariche www.tariche.ch.

KulturlandschaftWeitere
i
Barockkirche Son Martegn - © Savognin Tourismus
Parc Ela

Barockkirche Son Martegn

Die Kirche Son Martegn in Savognin wurde 1677 geweiht. Im Zentrum des Gewölbes ist das wunderschöne Deckengemälde "La Gloria del Paradiso" zu sehen. Die Kirche dominiert das Dorfbild und gehört zu den wichtigsten Barockkirchen Graubündens.

Kirche
i
Barockkirche St. Georg - ©
Jurapark Aargau

Barockkirche St. Georg

Die katholische Kirche St. Georg wurde im Jahr 1737 nach den Plänen von Johann Caspar Bagnato erbaut. Sie ist heute zweifellos eines der schönsten barocken Bauwerke des Fricktals.

Historischer Ort
i
Bartgeier - © Dolf Roten
Naturpark Pfyn-Finges

Bartgeier

Der Bartgeier ist mit einer Spannweite von über 2,6 Metern der grösste Vogel der Alpen. Um ihn hielten sich in der Vergangenheit zahlreiche Märchen, wovon alte Trivialnamen wie «Gemsengeier» oder «Lämmergeier» zeugen.

Fauna
i
Bauernhaus Fallenbach
Naturpark Gantrisch

Bauernhaus Fallenbach

Das stattliche Bauernhaus aus dem Jahr 1760 mit dem Ofenhaus und Stöckli liegt im Weiler Fallenbach.

Baudenkmal
i
Bauerntradition
Progetto Parco Nazionale del Locarnese

Bauerntradition

Im Zentrum des hübschen Dorfes Vergeletto im Onsernonetal gibt es einen Ausstellungsraum mit einigen Zeugnissen der Bauern- und Handwerkstradition des Tals. Zu sehen ist unter anderem eine über hundert Jahre alte Honigschleuder.

Museum / Ausstellung
i
Baumkapelle Gugele - ©
Jurapark Aargau

Baumkapelle Gugele

Peter Schödler, Mandacherstr. 28, Villigen

Kulturlandschaft
i
Begehbare Tieranlage Reh - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Begehbare Tieranlage Reh

Rehe verteidigen ihr Territorium gegen Artgenossen, deshalb sind in unseren Rehanlagen jeweils nur wenige Tiere zu sehen.

Fauna
i
Beinhaus (Kirche) - © Leuk Tourismus
Naturpark Pfyn-Finges

Beinhaus (Kirche)

Täglich kann das Beinhaus mit der 20 Meter langen Schädelmauer in der Kirche von Leuk-Stadt besichtigt werden.

BaudenkmalKirche
i
Belper Auen
Naturpark Gantrisch

Belper Auen

Im renaturierten Auenwald entlang der Aare in Belp können geduldige "Forscher" Rehe, Biber, Eisvögel, Eidechsen und Schlangen entdecken.

FaunaFloraNaturlandschaft / Habitat
i
Beretenchopf (1104 m ü. M.) - © Naturpark Thal
Naturpark Thal

Beretenchopf (1104 m ü. M.)

Die Aussicht auf der Bereten ist eine Wanderung wert. Hoch über der Lobisei, zwischen Holderbank und Mümliswil, befindet sich die aussichtsreiche Anhöhe. Von der Bereten geniessen Sie eine «goldene» Sicht auf das Guldental und die drei Juraketten.

Aussichtspunkt
i
Bergbau-Museum - © mathias kunfermann - demateo.com
Naturpark Beverin

Bergbau-Museum

Das Bergbau-Museum vermittelt Eindrücke aus der Zeit, als die hiesigen Bergwerke in Betrieb standen. So wird über den Erzabbau, den Transport und von den ehemaligen Eisen-, Kupfer-, Blei- und Silber-Schmelzen und Verhüttungsanlagen berichtet.

Museum / Ausstellung
i
Bergführer Safiental - © bergfuehrer-safiental.ch
Naturpark Beverin

Bergführer Safiental

Werner Stucki (Bergführer) und Claudia Nestler (Wanderleiterin) bieten ein umfassendes Angebot an Winter- und Sommeraktivitäten im Naturpark Beverin - von der Themenwanderung bis zum Eisklettern.

Informationsstelle
i
Bergkirche St. Moritz
Regionaler Naturpark Schaffhausen

Bergkirche St. Moritz

Die ikonische Bergkirche St.Moritz liegt eingebettet in wunderschöne Rebberge und wacht erhaben über der Region.

Kirche
i
Logo: Netzwerk Schweizer Pärke
Parc Ela

Bergün

Bergün ist ein Strassendorf und liegt auf 1'373 m ü. M. Die Häuser sind beidseitig der Dorfstrasse aufgereiht, die Erker und Sgraffiti-Fassaden zur Strasse ausgerichtet, wo sich Passverkehr, Handel und Kommunikation abspielen.

Ortsbild
i
Bergüner Stöcke - © Lorenz Andreas Fischer, all rights reserved
Parc Ela

Bergüner Stöcke

Die Bergünerstöcke mit den Gipfeln Piz Mitgel, Tinzenhorn und dem Piz Ela liegen im Zentrum des Naturparks. Der Ela- und Orgelpass verbinden in dieser majestätischen Gebirgslandschaft die Haupttäler des Naturparks, das Surses und das Albulatal.

Naturlandschaft / Habitat
i
Bergwerksmuseum Herznach - © Pino Stranieri
Jurapark Aargau

Bergwerksmuseum Herznach

Das einst grösste Eisenbergwerk der Schweiz mit dem nicht zu übersehenden Wahrzeichen, dem Silo, ist bekannt für seinen Fossilienreichtum. Das kleine Museum gibt einen Überblick über die Themen Fossilien, Bergbau, Geschichte des Bergwerks & Geologie.

Museum / AusstellungHistorischer OrtGeologie
i
Beringungsstation Subigerberg - © Naturpark Thal
Naturpark Thal

Beringungsstation Subigerberg

Auf der Beobachtungs- und Beringungsstation Subigerberg werden im Herbst während vier Wochen Zugvögel beringt. Die interaktive Ausstellung zum Vogelzug ist dann ebenfalls offen (ausserhalb der Beringungsaktion auf Anfrage).

Besucherzentrum
i
Besucherzentrum in Sihlwald - © Wildnispark Zürich
Wildnispark Zürich Sihlwald

Besucherzentrum in Sihlwald

Besucherzentrum des Wildnispark Zürich in Sihlwald mit Information, Souvenir- und Büchershop sowie einem Museum mit interaktiven Ausstellungen zu den Themen Natur und Wildnis.

Besucherzentrum
i
Bhutanbrücke - © Marie-Thé Roux
Naturpark Pfyn-Finges

Bhutanbrücke

Die 134m lange bhutanesische Hängebrücke wurde 2002 im UNO Jahr der Berge mit dem Königreich Bhutan errichtet und 2005 eröffnet. Sie führt über den Illgraben im Pfynwald und verbindet das deutschsprachige mit dem französischsprachigen Wallis.

Aussichtspunkt
i
Bienenfresser - © Stefan Zurschmitten
Naturpark Pfyn-Finges

Bienenfresser

Der farbenprächtige, elegante und wärmeliebende Bienenfresser ist der einzige europäische Vertreter einer weitgehend auf die Tropen und Subtropen der Alten Welt beschränkten Familie.

Fauna
i
Biobadi Biberstein
Jurapark Aargau

Biobadi Biberstein

Das Freibad Biberstein, das erste öffentliche Naturbad der Schweiz, wurde im Jahr 2000 eröffnet. Der Badespass für die ganze Familie! Das Besondere am Bad: das Wasser wird nicht mit Chlor gereinigt, sondern über einen natürlichen Kreislauf.

Weitere
i
Biotop im Waldreservat Maia - © Roberto Buffi
Progetto Parco Nazionale del Locarnese

Biotop im Waldreservat Maia

Eine Feuchtzone mit Teich, in dem der seltene Teichmolch lebt. Der Wasserstand variiert häufig. Das Biotop wurde in das Amphibienlaichgebiete-Inventar des Bundes aufgenommen..

Naturlandschaft / Habitat
i
Blatt und Oxefeld - © Landschaftspark Binntal
Landschaftspark Binntal

Blatt und Oxefeld

Auf der Alpstrasse und weiter der Binna entlang, kommen wir durch eine kleine Schlucht, deren Gestein, ein Bündner Schiefer, auffallend viele Granate enthält, zum Wyssbach beim Zusammenfluss des Turbewassers und der jungen Binna.

NaturdenkmalNaturlandschaft / HabitatAussichtspunkt
i
Blauseeli - ©
Naturpark Diemtigtal

Blauseeli

Der kleine Bergsee mit unterirdischem Zufluss liegt am Ende des Diemtigtaler Talwanderweges. Sitzbänke und eine spezieller "Lesebank" laden zu ruhigen und erholsamen Stunden ein.

FaunaNaturlandschaft / HabitatGewässer
i
BLS Reisezentrum Schüpfheim
UNESCO Biosphäre Entlebuch  

BLS Reisezentrum Schüpfheim

BLS Reisezentrum Schüpfheim

Informationsstelle
i
Böcc du Strafulóo - © Glauco Cugini PNL
Progetto Parco Nazionale del Locarnese

Böcc du Strafulóo

Die Böcc du Strafulóo sind natürlich entstandene Löcher am Pizzo Ruscada zwischen Centovalli und Onsernonetal. Zu Fuss sind sie nicht erreichbar, aber einsehbar von der rechten Seite des Centovalli (Monadello) in den Abendstunden Ende Juni.

NaturdenkmalGeologie
i
Bodme-Weiler mit Vergangenheit
Landschaftspark Binntal

Bodme-Weiler mit Vergangenheit

Die Kleinsiedlung Bodmen weist heute noch alle Komponenten eines richtigen, eigenständigen Dorfes auf: Kapelle, Wohn- und Nutzbauten, Wege, Gassen und Plätze, eingestreute Grünflächen sind zu einem sehenswerten Ensemble komponiert.

KulturlandschaftOrtsbild
i
Bogenbrücke am Fluss Ribo - © Glauco Cugini
Progetto Parco Nazionale del Locarnese

Bogenbrücke am Fluss Ribo

Am Fusse des wunderschönen Dorfes Vergeletto im wilden Onsernonetal steht eine kleine Bogenbrücke am Fluss Ribo. Es handelt sich dabei um die einzige Brücke, die die grosse Überschwemmung im Jahr 1978 überstand.

KulturlandschaftBaudenkmal
i
Bois Chênes Naturschutzgebiet - © Parc Jura vaudois
Parc Jura vaudois

Bois Chênes Naturschutzgebiet

Der Eichenwald in Genolier ist ein vielfältiger Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Über ein Drittel des 140 Hektaren grossen Waldes gehören heute zum Naturschutzgebiet, das auch Forschungszwecken dient.

Naturdenkmal