o Carte
i

Soundscapes im SNP

Projet de rechercheTravail de terrain
Date/période suivante: 12.04.2017 - 01.04.2023

Données/période de mise en oeuvre

12.04.2017 - 01.04.2023

Responsabilité du projet de recherche

Entreprise partenaire du parc
Forschung Schweizerischer Nationalpark
Sonja Wipf
Chasté Planta-Wildenberg
7530 Zernez
Tel. +41 81 851 41 29

Contacts

Entreprise partenaire du parc
Forschung Schweizerischer Nationalpark
Sonja Wipf
Chasté Planta-Wildenberg
7530 Zernez
Tel. +41 81 851 41 29

Schweizerischer Nationalpark - Akustische Charakterisierung von Lebensräumen im SNP, die in unterschiedlichem Ausmass von anthropogenen Geräuschen geprägt sind (vom abgelegenen Tal ohne Wanderweg bis zur Ofenpassstrasse).

Die wachsende Lärmverschmutzung wird zunehmend zum Problem. In Europa ist sie jährlich für 10'000 frühzeitige Todesfälle und 43'000 Spitalaufenthalte verantwortlich (EEA 2014). Viele Nationalparkbesucher suchen nach Gegenden mit möglichst natürlicher Geräuschkulisse, und eine der häufigsten Beschwerden von Besuchern im SNP ist der Lärm der Ofenpassstrasse. Anthropogene Lärmquellen haben auch negative Effekte auf Tiere (z.B. Maskierung von Alarmrufen, Erschwerung der Detektion von Fressfeinden sowie der akustischen Kommunikation zur Paarfindung). Daher ist zu erwarten, dass die Biodiversität innerhalb des Parks mit zunehmender Entfernung von Quellen menschlichen Lärms wie der Ofenpassstrasse, aber evtl. auch Rastplätzen und Wanderwegen, steigt. Mit akustischen Loggern soll diese Hypothese überprüft werden, indem die Geräuschkulisse in unterschiedlichen Lebensräumen des Parks mithilfe von Indices zu Stille, Bandbreite und Diversität charakterisiert wird.

Projektnummer 1305