Naviguer dans le réseau des parcs suisses
Carte
i

Artenförderung Mörtelbiene

Biodiversité
Durée du projet: 2016 - 2024

Responsabilité du projet

Barbara Grendelmeier
Dorfstrasse 31
3996 Binn
Tel. +41 27 971 50 57

Contacts

Geschäftsstelle Landschaftspark Binntal
Dorfstrasse 31
3996 Binn
Tel. +41 27 971 50 50

www.landschaftspark-binntal.ch

Landschaftspark Binntal - Die Larven der Mörtelbiene ernähren sich praktisch ausschliesslich von den Pollen der Ersparsette. Im Binntal gibt es ein grosses Vorkommen der Art, das durch entsprechende Fördermassnahmen erhalten und gefördert wird.

Das Vorkommen der seltenen Mörtelbiene im Binntal wurde 2016 und 2017 erstmals erhoben. Ebenso wurde die Verbreitung der Esparsette untersucht, da die Mörtelbiene direkt von dieser Pflanze abhängig ist. Die Biene sammelt den Pollen in einem Umkreis von maximal 300 Metern um ihr Nest.
2019 wurden aus diesem Grund in der nächsten Umgebung der bekannten Nistkolonie mehrere Flächen mit Esparsetten angesät: Diese haben 2021 ein erstes Mal geblüht und den Mörtelbienenweibchen als willkommene Pollenquelle in nächster Nähe zu den Niststandorten gedient. Eine Nistmauer wurde 2022 ausgeholzt, um die Besonnung zu verbessern. Als Folge dieser gezielten Fördermassnahmen ist die Nesterzahl gegenüber den Vorjahren markant angestiegen.

Détails

Wissenswertes: Das Mörtelbienenweibchen formt aus kleinen Steinchen und Lehm betonharte, etwa fünfrankenstück-grosse Steinnester. Suchen Sie südexponierte, poröse Mauern und Wände nach Nestern ab und melden Sie Ihre Funde dem Landschaftspark Binntal.

Durée du projet

De 2016 à 2024

État du projet

Actuel

Carte